Projekt: „Begleitung eines Schultheaterprojektes“

Die fantasievolle Welt des Schauspiels birgt einen unendlichen Fundus an künstlerischen und kreativen Ausdruckspotentialen, der auf verschiedene und neue Art und Weise geeignete Impulse geben kann, sich mit der Realität und der eigenen Welt des Sprechtheaters auseinander zu setzen und sie selbst nach eigenen Ideen zu gestalten.
Das Projekt möchte Schülern der Klassenstufe 5 bis 8 klassenstufenübergreifend die Möglichkeit geben, sich aktiv mit dem Medium Schauspiel auseinander zu setzen. Die Spiel- und Gestaltungsprinzipien des Sprechtheaters bieten zahlreiche Ansätze für verschiedenste, kreative Impulse. Eigene Themen, Situationen können erdacht, in einen gemeinsamen Kontext gestellt und künstlerisch bearbeitet werden und die Schülerinnen und Schüler werden dabei selbst zu Akteuren bzw. zu Bühnen- und Kostümbildnern.
Die Schülerinnen und Schüler lernen im Projekt durch ihre eigene Arbeit schöpferisch tätig zu werden und erleben aktiv die verschiedenen Phasen der Inszenierungsarbeit. Sie lernen durch die Theaterarbeit in der Gruppe, welche Bedeutung, Vertrauen, Offenheit und Zuverlässigkeit haben. Geschichten und Vorgänge werden durch angeleitete Improvisation erarbeitet und im weiteren Prozess zu theatralischen Vorgängen entwickelt.

Projekt: „Begleitung eine Schultheaterprojektes
eine Kooperation der Mittelschule Neusalza-Spremberg mit dem GHT Zittau
begleitende Lehrerin: C. Israel
Theaterpate: Ulrike Carl (Theaterpädagogin)
Teilnehmer: Klassenstufe 5-8