Das Netzwerk Kulturelle Bildung initiiert und begleitet ausgewählte Modellprojekte und gibt Impulse für neue Ideen kultureller Bildungsprojekte. 

Bereits seit 2006 gibt es das Format "Theaterpaten-
schaften". Schauspieler, Puppenspieler und Theaterpädagogen des Deutsch-Sorbischen Volkstheaters Bautzen und des Gerhart-Hauptmann-Theaters Zittau übernehmen im Rahmen der Ganztagsarbeit von Schulen die Patenschaft für je ein konkretes Theaterprojekt. Am Theater Görlitz arbei´ten engagierte Theaterpädagogen mit Kindern und Jugendlichen in Schulen, Kindergärten, Horten und Schulclubs.

Eine echte Bildungspartnerschaft zwischen Kultur und Schule entsteht in Hoyerwerda. Das Lessing-Gymnasium Hoyerswerda und die Kulturfabrik KuFa Hoyerswerda e.V. sind in Rahmen eines Modellprojektes gemeinsam auf dem Weg zur "Kulturschule".

Das Projekt •Rietschel•Stein•Antike, ein Kooperationsprojekt verschiedener Schulen aus der Stadt und dem Landkreis Bautzen u. a. mit dem Deutsch-Sorbischen Volkstheater, wurde Ende des vergangenen Jahres erfolgreich abgeschlossen.

Für neue Projekte wurden im Rahmen der Förderrichtlinie des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst zur Förderung der kulturellen Bildung neue Förderanträge für 2011 gestellt. Auch andere Finanzierungsquelle für die Durchführung von Bildungsprojekten sollen erschlossen werden.

Von besonderer Bedeutung ist die Möglichkeit der Finanzierung kultureller Bildung in den Schulen des Kulturraums über die Fördermöglichkeiten des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus im Rahmen der Ganztagsschulangebote.

Besonders bedeutsam ist das konstruktive Miteinander von Kultur- und Bildungseinrichtungen im Kulturraum im Zusammenwirken mit Künstlerinnnen und Künstlern.