Die Aktion Kunst-Koffer startet in seine 4. Saison in Görlitz | ein ursprüngliches Stadtteilprojekt strahlt in die ganze Stadt aus

Die Grundidee der Kunst-Koffer ist, dass Künstlerinnen und Künstler mit ihren Arbeitsmaterialien, in ausgediente Reisekoffer verpackt, hinaus auf Straßen und Plätze zu den Kindern gehen, die dann kostenlos und ohne Anmeldung mit den angebotenen Materialien und Werkzeugen ihre eigenen Ausdrucksformen entwickeln können. Dabei werden die Kinder nur begleitet, nie bewertet. Mit den Mitteln der Kunst sollen hier Kreativität, persönliche Entfaltung und Toleranz gefördert werden. Dieses soziokulturelle Projekt wurde 2004 von Künstlern in Wiesbaden entwickelt und hat sich seitdem in vielen Städten verbreitet. (www.kunst-koffer.org)

In Görlitz gibt es die Kunst-Koffer seit Mai 2011 als regelmäßiges soziales und kreatives Angebot für Kinder jeden Mittwoch von 15 bis 17 Uhr auf dem Lutherplatz.

Von Februar bis November, und auch in den Ferien, kommen zu jedem Termin zwischen 10 und 20 Kinder, die kostenlos und ohne Anmeldung die Kunst-Koffer-Haltestelle besuchen. Bei schlechtem Wetter wird ein grüner Faltpavillon aufgestellt.

Der Lutherplatz im westlichen Teil der Görlitzer Innenstadt ist ein sehr belebter Platz. Es sind immer viele Kinder unterwegs, begleitet von ihren Eltern auf dem Weg vom oder zum   Kindergarten, allein oder in Gruppen auf dem Schulweg oder zum Kinder-Kultur-Café Camaleón. Am Nachmittag wird der Spielplatz am unteren Ende und das Trampolin am oberen Teil des Platzes rege genutzt und die breiten Wege laden die Kinder ein, sich zu bewegen und auszutoben. Wenn aber die orange Plane ausgebreitet, das gelbe Schild aufgestellt und die bunten Koffer geöffnet sind, lassen sich die Kinder gern für einige Zeit verführen, mit den kräftigen Farben, dem weichen Ton, den Holzresten und anderen Bastelmaterialien ihre ganz eigenen Werke zu schaffen. Freiwillig, ohne Vorgaben und Bewertung aber mit aufmerksamer Begleitung können die Kinder malen, bauen oder modellieren, wozu sie Lust haben. So lassen sich in zwei Stunden Selbstbesinnung bei schöpferischer Betätigung in einem geschützten Rahmen kleine Erfolgserlebnisse schaffen, die sie im Tausch gegen das eigene Autogramm mit nach Hause nehmen können. In der Begegnung der Kinder aus unterschiedlichen Herkunftsfamilien und sozialen Hintergründen wird ihre Vielfalt und Verschiedenheit gefördert und ihr Selbstwertgefühl und ihre Toleranzfähigkeit gestärkt.

Besonders dankbare regelmäßige Besucher sind junge Familien und Kinder aus diesem Stadtteil, die sonst kaum Zugang zu individueller musischer Förderung haben und die hier ihre ersten Erfahrungen im Umgang mit Ton, Farben, Holz und Werkzeug erleben. Sie werden selbst Gestaltende und sind nicht Konsumierende. Somit sind die Kunst-Koffer eine wichtige Initiative, die im städtischen Umfeld einen kleinen kulturellen Begegnungsraum schafft und soziale Kontakte zu fördert. Es ist uns deshalb ein großes Anliegen, dieses familienfreundliche Projekt weiter zu erhalten. 

Diese Initiative findet in Kooperation mit dem Tierra – Eine Welt e.V. mit den MitarbeiterInnen des Kinder-Kultur-Cafés „Camaleón" statt, und ist über den Stadtteil hinaus zu einer festen Größe geworden. Das Projekt wurde bisher gefördert und unterstützt von der VEOLIA-Stiftung Görlitz, der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien, der Stadt Görlitz und durch private Spenden.