Projekt Kita sucht Künstler 2015 - Kalender 2016

KITA sucht KÜNSTLER | KÜNSTLER sucht KITA Ein Modellvorhaben der künstlerischen Bildung im Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien

Der Kulturraum  Oberlausitz-Niederschlesien hatte kurzfristig die Möglichkeit erhalten, ein seit längerem konzipiertes Projekt, das im Jahr 2015 in einem kleineren Format starten sollte, wesentlich zu erweitern. Damit können viel mehr Kinder im Kulturraum an diesem Vorhaben partizipieren.

Ziel des Projektes ist es, Zugänge und Mitgestaltungsmöglichkeiten für Kinder in Kindergärten und Horten im Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien zu schaffen, um sie beim Heranwachsen zu begleiten und sie durch kreative und künstlerische Angebote in ihren Kompetenzen und Fertigkeiten zu fördern. Dazu ist ein Projekt der künstlerischen Bildung gestartet worden, bei dem sich Kindereinrichtungen bzw. Künstlerinnen/Künstler bewerben konnten, die mit Kindern im Alter von 3 bis 10 Jahren arbeiten. Das Projekt richtet sich insbesondere auch an Kinder in Horteinrichtungen. Bis zu 12 Kindereinrichtungen konnten in den Monaten September bis Dezember 2015 Workshops, Kurse oder Projekttage mit dem Künstler oder der Künstlerin durchführen, mit der/dem sie sich als Tandem beworben haben.

Die Kindergärten und Horte aus dem Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien suchten sich einen Künstler/in oder Künstler und Künstlerinnen suchten nach einer geeigneten Kita aus ihrem Ort oder ihrer Umgebung, um gemeinsam ein künstlerisches Bildungsprojektes im Bereich der Bildenden Kunst oder ein spartenübergreifendes Projekten mit dem Schwerpunkt der Bildenden Kunst als Kooperationsvorhaben zu realisieren.  So bildeten sich Tandems aus jeweils einer Kita und einem/einer Künstler/in. Die Tandems „bewarben“ sich um eine Förderung des Projektes beim Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien. Die Künstler/innen oder Kunsthandwerker/innen konnten aus den unterschiedlichsten Bereichen der Bildenden Kunst und deren Grenzbereichen zu anderen Künsten kommen. Sie konnten Maler, Zeichner, Grafiker, Designer, Modegestalter, Keramiker, Bildhauer, Holzgestalter, Film- oder Videokünstler, Fotografen, Szenografen, Goldschmiede etc. sein.

Zunächst stellten sie ihre Arbeitsweise und ihr künstlerisches Wirken den Kindern in der Kita oder im eigenen Atelier vor und regten sie anschließend zur eigenen kreativen Umsetzung ihrer Ideen an. Dazu wurden Workshops, Kurse oder Projekttage in den Kitas in einem Zeitraum von mindestens 2 Wochen in den Monaten September bis Dezember 2015 organisiert.

Bei diesem Projekt der künstlerischen Bildung sollte das Augenmerk besonders auf das Praktizieren des bildnerischen Gestaltens aus den Empfindungen, Wahrnehmungen und der Vorstellungkraft der Kinder heraus gerichtet sein.

Der Projektverlauf und die Ergebnisse sollten fotografisch oder filmisch dokumentiert werden. Dazu sollten sich die Tandems einen weiteren Partner suchten. Die Arbeiten der Tandems wurden im Rahmen der Oberlausitzer Kulturknirpse 2015 | 3. Aktionstage Kulturelle Bildung in der Zeit vom 23. - 30. November 2015 gezeigt. Die Eltern wurden größtenteils in den Projektverlauf auf geeignete Weise einbezogen und erführen so vieles über die künstlerischen Ambitionen ihrer Kinder.

Das Projekt wird vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst und vom Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien gefördert.