KULTURELLE BILDUNG - Lokale Bildungslandschaften

Die neuste Publikation der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung beschäftigt sich mit Modellen lokaler Bildungslandschaften im Feld der Kulturellen Bildung in verschiedenen Regionen der Bundesrepublik Deutschland. Es wird über Gelingensbedingungen und Perspektiven für die Kulturelle Bildung berichtet und es sind Erfahrungsberichte sowie Situationsschilderungen zu verschiedenen Sichtweisen und Vernetzungsmodellen auf lokaler Ebene zu lesen. Bedeutsam scheint vor allem der Trend, dass Kulturelle Bildung auf lokaler Ebene kein flächendeckendes kulturelles Veranstaltungs- und Vermittlungsprogamm mehr sein soll, sondern ein Netzwerk ist, das mit dynamischen und flexiblen Netzwerk- oder Relaisstationen bestückt ist, in denen engagierte und kreative Kulturvermittler tätig sind. „Kulturelle Bildung muss als kommunalpolitische Querschnittsaufgabe verstanden werden“, heißt es in der Publikation.  In der sogenannten „Aachner Erklärung“, die 2007 auf dem vom Deutschen Städtetag organisierten Kongress „Bildung in der Stadt“ verabschiedet worden ist, wird einerseits auf das ganzheitliche Bildungsverständnis als Grundlage aller Reformbemühungen verwiesen und zugleich Kulturelle Bildung als eine Basis für die Zukunft der Städte bezeichnet.- Alles in allem eine überaus interessante,  lesenswerte und für die praktische ebenso wie für die kulturpolitische Arbeit anregende Publikation.