Allgemeine Arbeitsgrundsätze Aufgaben- und Tätigkeitsfelder der Netzwerkstelle 2017

Unser Motto für 2017
Kulturelle Bildung bedeutet Bildung zur kulturellen Teilhabe und ist auch allgemeine Bildung in den Künsten, mit zu den Künsten sowie durch die Künste“ 

Kulturelle Bildung hat in Deutschland in den letzten Jahren einen erfreulich hohen gesellschaftlichen  Stellenwert bekommen. Das Interesse in der kultur- und bildungspolitischen Diskussion hält nicht nur an, sondern entwickelt sich ständig weiter. Damit einher geht auch die Diskussion um neue Formen und Inhalte der Kulturellen Bildung und der Kulturvermittlung und dies vor allem vor dem Hintergrund steigender Anforderungen an die Qualität der Bildungs- und Vermittlungsarbeit. Auf allen Ebenen vom Bund über die Länder bis in die Kulturräume und die Kommunen, in Kindertagesstätten und Schulen ist man bemüht, die Kulturelle Bildung in den Alltag der Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen einfließen zu lassen.

Im gültigen Grundsatzpapier zur Kulturellen Bildung  der sächsischen Kulturräume wurde die folgende Definition der Kulturellen Bildung festgelegt,

Kulturelle Bildung...

• bezeichnet danach die Selbstbildung des Menschen durch die Auseinandersetzung mit sich, seiner
Umwelt und der Gesellschaft mit Methoden der Kulturpädagogik und durch die Künste

• umfasst aktive kreativ-künstlerische Betätigungsfelder sowie die Rezeption von Kunst und  Kultur

• ist ein lebensbegleitender Prozess, zu dem alle Menschen, unabhängig von Alter, Geschlecht und
sonstigen Lebensumständen Zugang haben sollen

• fördert Lernkompetenz, soziale und kulturelle Kompetenz als Schlüsselkompetenzen für lebenslanges
Lernen die alle Lebensbereiche (explizit auch die nicht im engeren Sinne künstlerisch-kulturellen)
positiv beeinflussen

• ermöglicht Teilhabe am öffentlichen Leben im Kulturraum.

„Kulturelle Bildung – Zugang für alle zu Kunst und Kultur “ so lautete der Slogan für das Jahr 2016 für die Arbeit der Netzwerkstelle Kulturelle Bildung in unserem Kulturraum. Die künstlerisch-kreativen Potentiale bei Kindern und Jugendlichen entfalten zu helfen, ihnen Zugänge zu Kunst und Kultur zu verschaffen, ist ein gesamtgesellschaftlicher Auftrag. In unserem Kulturraum verfügen wir über die verschiedensten Instrumente in Schulen, Kultureinrichtungen und bei Kulturinitiativen, in Vereinen und Verbänden, um unseren regionalen Beitrag dazu zu leisten. In den kulturpolitischen Leitlinien des Kulturraums werden Ziele und Aufgaben der Kulturellen Bildung im Kulturraum exakt beschrieben. Alle Interessenten sich herzlich zur Mitwirkung eingeladen.

Die "Allgemeine Arbeitsgrundsätze, Aufgaben- und Tätigkeitsfelder der Netzwerkstelle" finden Sie hier.

Den Ausblick für die Arbeit der Netzwerkstelle für das Jahr 2017 können Sie hier bekommen.