6. Fachtag Kulturelle Bildung im frühkindlichen und Grundschulbereich - „Das Singen ist die eigentliche Muttersprache aller Menschen“ am 07.04.2017

Veranstaltungsort: Institut für kulturelle Infrastruktur Sachsen - Haus Klingewalde; Klingewalde 40 | 02828 Görlitz

Veranstaltungsdatum: 7. April 2017

Zielgruppe: Erzieherinnen, Eltern, Grundschullehrer, Tageseltern

Inhalt: Die Fachtage „Kulturelle Bildung im frühkindlichen und Grundschulbereich“  haben sich zu Kontaktbörsen und Netzwerktreffen entwickelt. Das Format hat sich bewährt und erfreut sich weiterhin guten Zuspruchs. Die kulturellen Bildungsprojekte, die von der Netzwerkstell initiiert oder begleitet wurden, wie  z. B.  „Lausitzer Spatzen/Solibiki“ und „Kita sucht Künstler | Künstler sucht Kita“ oder neuerdings „ERZÄHLEN – ein Schatz für die Zukunft“ etc. haben unmittelbar Rückwirkungen auf die Fachtage genommen. Die schwerpunktmäßige Ausrichtung der inhaltlichen Arbeit auf Themenfelder wie „Künstlerische Bildung in Kita und Hort“ im 1. Halbjahr 2016 oder „Erzählen in der mehrsprachigen Oberlausitz“ im 2. Halbjahr 2016 spiegeln sich in den Programmen der Netzwerktreffen wider. Außerdem werden die Themen für die verschiedenen Ausgaben der Zeit(ung) für Kinder, die im Landkreis Görlitz herausgegeben wird, auf die inhaltlichen Schwerpunkte abgestimmt.

Die Netzwerkstrukturen, die in den Bildungspartnerschaften, z.B. den Tandems von „Kita sucht Künstler | Künstler sucht Kita“ oder den Erzähler-Tandems entstanden, sind außerordentlich hilfreich für die Gestaltung der kulturellen Bildungsarbeit. Die dort gemachten Erfahrungen sollen insbesondere genutzt werden, um zu motivieren und die Möglichkeiten der Kulturellen Bildung in Kindertagesstätten und Grundschulen unter besonderer Berücksichtigung der Verwendung musikalischer, darstellerischer, sprachlicher und bildnerischer Kulturtechniken und Gestaltungselemente noch weiter bei Erzieherinnen, Grundschullehrern und Eltern zu verbreiten.

Im Vordergrund steht immer der Betrag zur Persönlichkeitsbildung. Theorie und Praxis sollen dabei Hand in Hand gehen. Einerseits wird den neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen aus dem Fachbereich Kindheitspädagogik der Hochschule Zittau/Görlitz zur Pädagogik der frühen Kindheit große Aufmerksamkeit geschenkt. Andererseits werden interessante Erfahrungen aus der Arbeit in den Einrichtungen sowie von Wissenschaftler und Künstlern vermittelt.

Dem Kriterium der Qualitätssicherung Rechnung tragend, konnten wiederum Fachleuten aus Schule und Hochschule sowie Künstlerinnen und Künstlern für die Gestaltung des Fachtags gewonnen werden.

Inhaltlicher Schwerpunkt: das Singen

In einer von Diversität und Wertevielfalt geprägten, globalisierten Welt ist die Rolle der Musik und speziell des Singens als verbindendes, interkulturelles Element wichtiger denn je.

Das Musizieren und insbesondere auch das Singen, in einer kleinen Gruppe oder im Chor, gibt dem Einzelnen Orientierung - in der Gemeinschaft des Chores wie auch in der Gesellschaft.  Das Singen im Chor schafft also ein Erlebnis. Singen schafft aber nicht nur Gemeinschaftsgefühl und hilft, Gegensätze zu überwinden. Vielmehr ist schon lange erforscht, dass das Singen erhebliche positive gesundheitliche Wirkungen besitzt und geradezu „’Kraftfutter’ für Kinderhirne“  bildet.

Will man die bedeutsame gesellschaftliche Kraft des Singens nutzen, so muss man den Menschen jedoch bereits im Kindesalter die Welt der Musik und des Singens öffnen. Denn die Begeisterung für das Singen, die Gemeinschaft eines Chors, beginnt im frühkindlichen und Grundschulalter – nur wenige Menschen, die in Chören singen, haben damit als Erwachsene begonnen.  Wo aber kommen Kinder mit Musik und dem Singen in Kontakt? In aller Regel haben Kinder im vorschulischen Alter, die in Kindertagesstätten betreut werden, viel Kontakt zur Musik: Hier wird gemeinsam musiziert und gesungen. Daneben ist es die Grundschule, wo der Kontakt mit der Musik und dem Singen beginnt oder intensiviert wird. [EuropaChorAkademie 2016]

Der Fachtag möchte Impulse zum aktiven Singen im frühkindlichen Bereich geben, künstlerisch-praktische Erfahrungen beim Singen vermitteln, neue Methoden stimmphysiologisch richtigen Singens erproben und neue Lieder für Kinder mit auf den Weg geben.

Das Programm finden Sie hier.

Den Anmeldebogen finden Sie hier.

Verbindliche Anmeldung  bis spätestens zum 20.03.2017 per E-Mail an kulturelle-bildung(at)freenet.de   | Kennwort  6. Fachtag KuBi oder per Post an
Netzwerkstelle | U. Großmann| Am Schöps 138 | 02829 Markersdorf