Nachbarsprache von Anfang an - Sächsische Landesstelle für frühe nachbarsprachige Bildung

Der Lernort "Grenzregion" bietet besondere Potenziale für den Erwerb von Schlüsselkompetenzen. Die Begegnung mit den polnischen bzw. tschechischen Nachbarn, ihrer Sprache und Kultur sollte deshalb gerade in den sächsischen Grenzregionen Normalität in der Bildungsarbeit sein. So werden Toleranz und regionale Verbundenheit gefördert, den hier beheimateten Menschen interessante Arbeits- und Lebensperspektiven vor Ort eröffnet und damit ein Beitrag zur Entwicklung des vorrangig ländlich geprägten, strukturschwachen sächsischen Grenzraums als Nahtstelle zu den europäischen Nachbarn geleistet. Dem alltagsintegrierten Frühstart in das Nachbarsprachenlernen bereits in den  Kindertageseinrichtungen kommt dabei eine Schlüsselrolle zu.

Weitere Informationen zur Sächsischen Landesstelle für frühe nachbarsprachige Bildung (LaNa) finden Sie hier und hier.